Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite im vollen Umfang zu nutzen.

Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr herzlich heiße ich Sie als Kongresspräsident des 21. Hauptstadtkongress für Anästhesiologie und Intensivtherapie (HAI) der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) in Berlin willkommen. Auch in diesem Jahr ist es den Organisatoren und dem Wissenschaftlichen Komitee des HAI ein wichtiges Anliegen für Sie ein attraktives und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen, in denen alle Bereiche von Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin sowie Schmerz- und Palliativmedizin repräsentiert sind. Zudem wird Themen aus der Pflege und dem Rettungsdienst breiter Raum gegeben. Darüber hinaus wollen wir aber erneut auch einen Blick in angrenzende Bereiche („AINS meets ...) sowie auf „Das besondere Thema“ werfen. Danken möchte ich an dieser Stelle den wissenschaftlichen Arbeitskreisen der DGAI, den anästhesiologischen Lehrstühlen, den kooperierenden wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Berufsverbänden, der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V., den Vertretern der Rettungsdienste sowie den vielen interessierten Fachkolleg(inn)en, für ihre wertvollen Anregungen und Vorschläge und insbesondere auch für ihre Unterstützung bei der Durchführung des Programms. Hinweisen möchte ich an dieser Stelle auch darauf, dass der HAI nach nun 20 Jahren ein neues Layout bekommen hat – wir hoffen, dass Ihnen dieses gefällt.

Den Kongress des Jahres 2019 haben wir unter das Motto Klug handeln gestellt.

In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Initiativen gezeigt, dass kluges Handeln die Qualität in der Medizin und gleichermaßen die Patientensicherheit maßgeblich verbessern kann. Beispielhaft sei hier die Choosing Wisely Kampagne genannt, in deren Rahmen sich wissenschaftliche Fachgesellschaften mit dem Thema unnötiger oder sogar schädlicher medizinischer Leistungen beschäftigen und für die verschiedenen Fachgebiete so genannte TOP-5-Listen mit don´t do-Empfehlungen erarbeiten. Das primäre Ziel der Kampagne war somit zu prüfen auf welche Leistungen verzichtet werden kann. Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) geht an dieser Stelle jedoch noch einen Schritt weiter und fordert zu prüfen, welche Leistungen demgegenüber zu selten in Anspruch genommen und stärker unterstützt werden sollten. Die DGAI hat sich dieser Thematik ebenfalls angenommen und TOP-5-Listen für verzichtbare als auch empfehlenswerte Maßnahmen in der Anästhesiologie, der Intensivmedizin, der Notfall- und Rettungsmedizin sowie in der Schmerzmedizin entwickelt - ein „besonderes Thema“ für den HAI.

Kluges Handeln ermöglicht neben einer verbesserten Patientenversorgung und damit Optimierung der Patientensicherheit aber auch einen rationalen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen. So wächst der Druck durch Verknappung der Mittel und Personalmangel beständig und es gilt Wege zu finden den Patienten unverändert eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung bieten zu können. Hier ist kluges Handeln also mehr denn je gefragt.

Um klug handeln zu können bedarf es aber selbstverständlich auch des notwendigen Rüstzeugs. Hierzu soll der HAI 2019 einen Beitrag leisten. So sollen auf dem Hauptstadtkongress mit seinen vielfältigen Formaten wie den Hauptsitzungen, den Refresher Kursen der Deutschen Akademie für Anästhesiologische Fortbildung (DAAF), den Satellitensymposien, den Pro/Con-Sitzungen, dem Problem-Based-Learning und den Workshops Kenntnisse vermittelt und erarbeitet werden, die die Grundlage für ein kluges Handeln im klinischen Alltag bilden sollen.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie am nächsten Hauptstadtkongress der DGAI in Berlin teilnehmen und diesen mitgestalten würden. Sie werden ein breit gefächertes Programm aus allen Bereichen unseres Faches finden, aber auch Sitzungen mit Vertretern benachbarter Fächer und Institutionen. Unser Angebot richtet sich dabei sowohl an ärztliches als auch an das Personal der Pflege- und Rettungsdienstberufe, wie an den zahlreichen interprofessionellen Sitzungen ersichtlich ist.

Ich freue mich sehr, Sie zu einem interessanten Kongress mit einem vielfältigen Programm in Berlin begrüßen zu dürfen.

Ihr

Prof. Dr. Frank Wappler
Kongresspräsident HAI 2019